Die Fossilien von Solnhofen

Home | Fossilienatlas | Suche | Partner-Forum  

Bereiche
· Home
· Fossilienatlas
· Suche
· Artikel
· Literatur
· FAQ
· Web Links
· Danksagung
· Disclaimer / Datenschutz
· Steinkern

Partner-Forum
Unser Partner-Forum für Fragen zum Thema.

Wer ist Online

Es sind 18
Besucher online.


  

Fossil mit der ID: 685 - Abyssophthalmus mirus

 

Biologische Information:

Fundort Information:
Ordnung:Krebse (Crustacea) und deren Verwandten
Familie:Krabben (Prosopidae)
Gattung:Abyssophthalmus
Art:Abyssophthalmus mirus MOERICKE, 1889
Synonym:Nodoprosopon (Name nicht mehr gültig)

Keine Rekonstruktionszeichnung vorhanden

Fundort:Zandt
Lithostratigraphie:Tithonium, Weißjura-Gruppe, Painten-Formation, Zandt-Subformation
Quentstedt (nicht mehr gültig):Malm Zeta 1/2
Biostratigraphie:Hybonotum-Zone, Riedense-Subzone, eigeltingense-Horizont

Ansicht von Zandt

 
Beschreibung der Art: Diese Krabbe hieß ursprünglich Prosopon mirum (Moericke, 1889) und wurde zuerst aus dem Tithonium von Stramberk im heutigen Tschechien beschrieben. Später fand man sie auch in den Schwammriffen der Schwäbischen und Fränkischen Alb. Später rechnete man die Art zur Gattung Nodoprosopon, seit kurzem erst zu Absyssophthalmus.
Beschreibung des Fossils: Echte Krabben sind in den Plattenkalken eine absolute Rarität. Obwohl aus dem Oberjura anderer Fundstellen gut bekannt, stellen sie den Erstnachweis aus den Plattenkalken dar.
Grösse: 1,6 cm
Sammlung: Roger Frattigiani, Laichingen
Fragen:Frage zu diesem Stück im Partner-Forum stellen.

Bild von Abyssophthalmus mirus:
Abyssophthalmus mirus Bild ©

Bild von Abyssophthalmus mirus
Abyssophthalmus mirus Bild ©

Bild von Abyssophthalmus mirus:
Abyssophthalmus mirus Bild ©


Alle Fossilien der Art Abyssophthalmus mirus anzeigen.

  

Die Urheberrechte des Bildmaterials liegen bei den jeweiligen Besitzern der Rechte. © bei den Autoren.

Atlas Version 2.4.0

Programmierung, Gestaltung und Design © Martin Sauter