Die Fossilien von Solnhofen

Home | Fossilienatlas | Suche | Partner-Forum  

Bereiche
· Home
· Fossilienatlas
· Suche
· Artikel
· Literatur
· FAQ
· Web Links
· Danksagung
· Disclaimer / Datenschutz
· Steinkern

Partner-Forum
Unser Partner-Forum für Fragen zum Thema.

Wer ist Online

Es sind 16
Besucher online.


  

Informationen zur Art: Mesolimulus walchi

 

Biologische Information:

Weitere Information:
Ordnung:Krebse (Crustacea) und deren Verwandten
Familie:Schwertschwänze (Xiphosura)
Gattung:Mesolimulus
Art:Mesolimulus walchi DESMAREST, 1822
Trivialname:Pfeilschwanzkrebs, Hufeisenkrebs
Seltenheitsgrad:Die Seltenheitsangabe ist ein unverbindlicher Richtwert.
Die Seltenheitsangabe ist ein unverbindlicher Richtwert.
Diese Art wurde in 9 Fundorten gefunden:
Fundorte ansehen
Im Atlas sind 17 Fossilien dieser Art erfasst:
Fossilien ansehen


Beschreibung der Art: Pfeilschwanzkrebse gelten als lebende Fossilien, da sie heutzutage nahezu unverändert existieren. Diese Tiere lassen sich bis in das Kambrium zurückverfolgen. Das Tier wird in den Vorderkörper (Prosoma) und den Hinterkörper (Opisthosoma) mit dem Schwanzstachel eingeteilt. Das Prosoma ist hufeisenförmig, daher auch die Bezeichnung Hufeisenkrebs. Das Tier besitzt zwei komplexe Facettenaugen auf dem Vorderkörper sowie zwei Punktaugen am Vorderrand des Panzers. Mesolimulus ist eines der wenigen Tiere, die im Plattenkalk Laufspuren hinterlassen haben.

Rekonstruktionszeichnung von Mesolimulus walchi DESMAREST:
Rekonstruktionszeichnung von Mesolimulus walchi DESMAREST Bild ©

Zurück zur vorherigen Seite

  

Die Urheberrechte des Bildmaterials liegen bei den jeweiligen Besitzern der Rechte. © bei den Autoren.
Gestaltung und Design © Martin Sauter